Black Hat SEO Definition und Erklärung
<< Zurück zum SEO Glossar

Black Hat SEO

Was ist Black Hat SEO?

Alternative Bezeichnung(en):

  • Doorway Page
  • Jump Page
  • Satellitenseite
  • Spiegelseite

Kurze Definition: Black Hat SEO

Black Hat SEO ist eine Vorgehensweise bei der Suchmaschinenoptimierung, die gegen die Google Webmaster Richtlinien verstößt.


Black Hat SEO

Unter Black Hat SEO versteht man eine Vorgehensweise bei der Optimierung einer Webseite, die bewusst oder unbewusst gegen die Google Webmaster Richtlinien verstößt. Ziel ist es, sich dadurch eine bessere Positionierung auf den Suchergebnisseiten (SERPs) des Google Rankings zu verschaffen. Um die Herkunft des Begriffes ranken sich verschiedene Theorien.

Manche sagen, die Umschreibung stammt aus dem Hacker-Bereich, wo ein "Black Hat" einen sogenannten "Cracker" beschreibt - also jemanden, der mit schadenverursachender Wirkung Zugriffsbarrieren von Computersystemen oder Rechnernetzen umgeht, bzw. den Kopierschutz von Computerspielen knackt (vgl. auch: https://de.wikipedia.org/wiki/Cracker_(Computersicherheit))

Andere ordnen die Herkunft des Begriffs alten Schwarz-Weiß-Westernfilmen zu, in denen der Bösewicht oft einen schwarzen Hut trug, wohingegen der gute Cowboy meist einen weißen Hut auf dem Kopf hatte.


<< Zurück zum SEO Glossar

Bei Fragen zum Thema Black Hat SEO oder zu anderen Definitionen, Erklärungen, Bedeutungen im SEO Glossar oder anderen Fragen zum Thema SEO stehe ich gerne zur Verfügung.


Black Hat SEO auf der schwarzen Liste

Black Hat SEOs schießen also - um im Westernbild zu bleiben - mit unlauteren Waffen um sich. Darunter versteht man im SEO Bereich Maßnahmen, die sich, wie oben im Text bereits kurz angerissen, nicht an Googles Richtlinien der ordnungsgemäßen Webseitenpflege halten. Im Einzelnen sind dies meist Spamming-Methoden oder der Einsatz unnatürlich verlaufender Linkbuilding-Maßnahmen.

Google selbst hat vor einiger Zeit unter anderem folgende Verfahren aufgelistet:

  • Black Hat SEO mit Software (wie zum Beispiel mit XRumer, das sich automatisch in Foren anmeldet und dort völlig autonom Posts zur Verbesserung der Linkpopularität verfasst)
  • Black Hat SEO mit Expired Domains (ausgelaufene Domains werden gekauft, vollgespammt und anschließend weitergeleitet)
  • Black Hat SEO mit Private Blog Networks (Aufbau eines Blognetzwerks mit Cross-Verlinkungen)
  • Black Hat SEO durch Cloaking (Den Suchmaschinen-Crawlern wird eine andere Webseite gezeigt als den Usern)
  • Black Hat SEO mit Doorway Pages (Keyword-Brückenseiten, die zwischen die eigentliche Webseite geschaltet werden, um Traffic zu erhalten)
  • Black Hat SEO mit “Hidden Text” (eine schon antiquierte Black Hat Methode mit für den User unsichtbaren Keywords in z.B. weißer Schrift auf weißem Hintergrund)
  • Black Hat SEO kann jedoch auch eingesetzt werden, um nicht die eigene Seite nach vorne zu bringen, sondern Mitbewerber bei Google auszubooten. Diese Methoden sind durchaus auch rechtlich als kriminell einzuordnen, wie beispielsweise das Googlebowling. Hier werden Mitbewerbern z.B. eine Vielzahl minderwertiger Backlinks untergeschoben, um sie im Ranking zurückzuwerfen.

Ein ungleiches Duell: Black Hat SEO vs. Nachhaltigkeit.

Bei all diesen Maßnahmen, die zum Teil einen erheblichen zeitlichen Aufwand und eine Menge Manpower beinhalten, fragt man sich, wieso man nicht gleich auf lautere Methoden zurückgreift. Diese erfordern zwar ebenfalls einen erheblichen zeitlichen Aufwand und eine Menge Know-how - das Ergebnis aber ist zumindest nachhaltig und fällt nicht wie ein Kartenhaus in sich zusammen, sobald Google davon Notiz nimmt. Und eines ist sicher: das werden sie früher oder später. Mit den Google Penguin Update und dem Panda Update, die heute zum Core-Algorithmus von Google zählen, sind bereits große Erfolge in der Spambekämpfung möglich geworden und zahlreiche, einst erfolgreich gerankte Webseiten in der Versenkung verschwunden.

Beim Thema Black Hat SEO und White Hat SEO ist es also eigentlich wie in den guten alten Schwarz-Weiß-Western von früher:

Der gute Cowboy gewinnt am Ende immer gegen den bösen.

Zusatzinfos

Wer heute eine Webseite betreibt und sowohl von den Usern als auch von Google gut gefunden werden will, sollte von Anfang an auf regelkonformes, nachhaltiges SEO (White Hat SEO) setzen. SEO Spezialisten, die am Puls der Zeit leben und stets auf dem Laufenden sind, können eine Webseite mit erlaubten Maßnahmen und Techniken der Suchmaschinenoptimierung immer weiter nach vorne in der Gunst der User UND im Google Ranking führen als Black Hat SEO. Wenn Sie also Fragen zu Ihrer bestehenden Webseite und deren bisherigem Aufbau haben oder große Ziele mit einer neuen verfolgen, scheuen Sie sich nicht, mich zu kontaktieren!


Matthias Klenk

Ihr persönlicher Ansprechpartner

Webdesign- & SEO-Spezialist

Sie haben weitere Fragen? Sie benötigen eine professionelle SEO-Beratung zu Ihrem Projekt?

Dann nutzen Sie gerne das Kontaktformular für eine ausführliche Anfrage. 

Ihr Matthias Klenk

Projekt anfragen >

kostenlos & unverbindlich