Website-Traffic

Der Website-Traffic, auch Benutzeraufkommen genannt, bezieht sich auf die Anzahl der Besucher oder Aufrufe einer Website.
Der Traffic ist daher eine wichtige Kennzahl für Unternehmen, da sie Aufschluss über das Interesse an der Website und ihren Produkten oder Dienstleistungen geben kann.

Website Traffic

Vorteile des Website-Traffic - Oder warum mehr besser ist

Traffic ist ein wichtiger Faktor für eine Website, denn je höher das Besucheraufkommen ist, desto größer ist auch die Chance auf Umsatzsteigerungen, Abschlüsse, Leads, beziehungsweise höhere Werbeeinnahmen auf der Webseite.

Vorteile von hohem Website-Traffic:

  • Potenzielle Umsatz- und Gewinnsteigerungen
  • Wertsteigerung der Webseite / Steigerung der Anzeigenpreise
  • Steigerung der Markenbekanntheit
  • erhöhte Sichtbarkeit
  • mehr potenzielle Leads
  • Generierung neuer Absatzkanäle (z.B. durch E-Mail-Marketing)
  • Höhere Chancen auf Umsatzsteigerungen beim Affiliate-Marketing

Arten von Website-Traffic

Die Besucher, die auf eine Webseite zugreifen, können über mehrere Kanäle und Wege generiert werden.

Traffic Arten in der Übersicht:

Organischer Traffic

Organischer Traffic entsteht durch User, die über Google und andere Suchmaschinen eine Suchanfrage stellen. Die Besucher gelangen im Anschluss über einen Klick auf eines der Suchergebnisse in der Suchergebnisseite (SERP) auf die jeweilige Website. Durch die Optimierung einer Webseite können Spitzenplätze im Ranking erreicht werden, die das Besucheraufkommen auf hohem Niveau halten.

Organischer Traffic ist damit der wertvollste Websitetraffic, da hier von Suchmaschinen erkannt wurde, dass es sich um passende Ergebnisse für den Suchenden handelt.

Paid Traffic

Paid Traffic ist, wie der Begriff schon sagt, bezahlter oder eingekaufter Traffic. Die User gelangen über bezahlte Anzeigen (z.B. Google Ads oder Facebook Ads) auf Webseiten. Bezahlte Anzeigen-Treffer stehen noch über den organischen Suchtreffern auf den Suchergebnisseiten, werden aber im Normalfall deutlich seltener geklickt. Im Vergleich zum organischen Traffic ist bezahlter Traffic zudem nicht nachhaltig, d.h. schaltet man keine Anzeigen mehr, wird auch kein neuer Traffic generiert.

Direct Traffic

Von Direct Traffic spricht man, wenn User die URL eines Unternehmens direkt in die Browserleiste eintragen. Also zum Beispiel: www.matthiasklenk.de. Die Webseite des Unternehmens wird dabei auf direktem Weg aufgerufen, d.h. ohne Suchvorgang.

Referral Traffic

Wenn andere Webseiten auf die eigene Webseite verweisen und User diese Backlinks anklicken, spricht man von Referral Traffic. Je hochwertiger und vertrauenswürdiger die verlinkenden Webseiten sind, desto besser ist das für das Ranking der eigenen Seite.

Social Traffic

Als Social Traffic wird Traffic bezeichnet, der über Soziale Netzwerke und Social-Media-Plattformen auf die eigene Website verweist. Im Grunde genommen handelt es sich dabei um eine Unterart von Referral Traffic.

Bot Traffic

Bot Traffic ist kein wirklicher Traffic, da es sich bei dem Seitenaufruf nicht um einen menschlichen Besucher handelt, sondern um einen maschinellen, meist automatisiert erstellten Seitenaufruf. Die meisten dieser Bots sind Crawler von Suchmaschinenanbietern wie Google. Häufig sind es auch digitale Assistenten von Siri, Alexa und Co. Manche Bots sind jedoch auch bösartig und schädlich. Dazu zählen Hacker-Bots, die beim Credential Stuffing und Data Scraping zum Datenklau eingesetzt werden. Oder welche, die bei DDoS-Angriffen eingesetzt werden, um eine Seite mittels extrem hoher Zugriffe lahmzulegen.

Arten von Website-Traffic

Mit folgenden Leistungen unterstütze ich auch Ihr Unternehmen:
Direkt als SEO Freelancer zur Erweiterung Ihres Teams.
Mit einer SEO Betreuung für regelmäßige professionelle Optimierungen.
Mit einer professionellen SEO Beratung zur Analyse und Korrektur möglicher Fehler.

Website-Traffic und Suchmaschinenoptimierung (SEO)

Traffic selbst ist kein Rankingfaktor. Doch bestimmte Interaktionen der User auf der Webseite, die mit dem Traffic zusammenhängen, fließen indirekt in die Ranking-Berechnungen Googles ein.

Zu diesen gehören beispielsweise die Click-through-rate oder die Bounce-Rate. Daher sollte auch die Verweildauer des Users auf der gesamten Website, sowie die Verweildauer auf einzelnen Unterseiten im Blick behalten werden.

Hoher direkter Traffic erhöht die Wertigkeit der Webseite ebenso wie häufig wiederkehrende Besucher und natürlich der organische Traffic (SEO) - denn dies ist für Google ein Zeichen dafür, dass die Besucher die Inhalte der Seite schätzen.

Traffic-Quantität und Traffic-Qualität

Für News-Seiten, Blogs oder vergleichbare Seiten ist meist die Quantität des Traffics entscheidend, da dieser darüber entscheidet, wie hoch die Anzeigenpreise bemessen werden.

Für E-Commerce-Webseiten wie Onlineshops spielt auch die Qualität des Besucheraufkommens eine wichtige Rolle. Denn nicht jeder, der eine Seite besucht, kauft dort auch etwas ein. Daher ist es für Betreiber dieser Seiten von großer Bedeutung, die Conversion Rate im Auge zu behalten.

Durch eine Analyse des Traffics und anschließende SEO-Maßnahmen im OnPage- und OffPage-Bereich lassen sich sowohl die Quantität des Traffics als auch die Conversion Rate erhöhen.


Website-Traffic-Analyse

Es gibt mehrere Möglichkeiten, wie Unternehmen Daten zum Website-Traffic für ihre Marketing- und Geschäftsstrategien nutzen können:

  1. Das Kundenverhalten verstehen: Durch die Analyse von Daten zum Traffic können Unternehmen Einblicke in die Interaktion der Besucher mit ihrer Website gewinnen, z. B. welche Seiten und Inhalte am beliebtesten sind und wie lange die Besucher auf der Website verweilen. Dies kann Unternehmen dabei helfen, die Bedürfnisse und Vorlieben ihrer Kunden zu verstehen und ihre Marketingbemühungen darauf abzustimmen.
  2. Website-Leistung verbessern: Durch die Überwachung der Daten zum Traffic können Unternehmen Probleme mit der Performance der Website erkennen, z. B. langsame Ladezeiten, Core-Web-Vitals oder hohe Absprungraten, und Maßnahmen zur Verbesserung dieser Probleme ergreifen. Dies kann dazu beitragen, das Nutzererlebnis zu verbessern und die Wahrscheinlichkeit zu erhöhen, dass die Besucher länger auf der Website bleiben.
  3. Erhöhung der Sichtbarkeit und Reichweite: Ein hohes Maß an Traffic kann dazu beitragen, die Sichtbarkeit und Reichweite einer Website zu erhöhen, da sie mit größerer Wahrscheinlichkeit in den Suchergebnissen erscheint und in den sozialen Medien geteilt wird. Dies kann dazu beitragen, dass mehr Besucher und potenzielle Kunden auf die Website gelangen.
  4. Generierung von Einnahmen: Für Unternehmen, die auf Traffic angewiesen sind, um Einnahmen zu erzielen, z. B. durch Werbung oder E-Commerce-Verkäufe, kann sich ein Anstieg des Traffics direkt auf das Endergebnis auswirken.

Mit den gesammelten Daten kann unter anderem analysiert werden

  • wie hoch die Anzahl der Visits und Page Impressions ist
  • wie viele Unique User die Seite besucht haben
  • wie viele neue User auf die Seite aufmerksam geworden sind
  • woher die Besucher kamen und welche Seiten und Unterseiten sie besucht haben
  • wo Besucher besonders häufig aus der Seite aussteigen
  • welche Seiten besonders hohe Konversionsraten besitzen
  • uvm.

Diese Daten sind äußerst wichtig für die Optimierung der Seite und für die Steuerung des Traffics im Allgemeinen. Sie geben Aufschluss darüber, was aus SEO Sicht gut läuft und wo noch Handlungsbedarf besteht

Insgesamt ist der Website-Traffic eine wichtige Kennzahl für Unternehmen, da er Einblicke in das Kundenverhalten bietet, zur Verbesserung der Website-Leistung beiträgt, die Sichtbarkeit und Reichweite erhöht und potenziell Einnahmen generiert.


SEO Freelancer Matthias Klenk
Ihr Ansprechpartner
SEO-Freelancer, Matthias Klenk

Sie benötigen Hilfe beim Thema Website-Traffic und möchten langfristig mehr potentielle Kunden mit Ihrer Website ansprechen?

SEO-Tools die Experten und Freelancer nutzen