Google E-E-A-T und SEO

Google E-E-A-T und Experience, Expertise, Authoritativeness und
Trustworthiness wichtig ist für gute Rankings, mehr Traffic und SEO .

Mit Erfahrung, Expertise, Autorität und Vertrauen zu besseren Rankings.

Was ist E-E-A-T?

E-E-A-T (auch Double-E-A-T) ist ein Instrument von Google, mit dem die Inhalte von Webseiten beurteilt werden, um die Qualität der Suchergebnisse zu verbessern.

E-E-A-T basiert auf vier verschiedenen Hauptkriterien:

  1. Experience (Erfahrung)
  2. Expertise (Sachverstand)
  3. Authoritativeness (Autorität)
  4. Trustworthiness (Vertrauenswürdigkeit)

Zudem spielen bei E-E-A-T auch noch ein paar weitere Aspekte eine Rolle. So kommt beispielsweise dem PageRank große Bedeutung zu. Ebenso ist die Bewertung von Entitäten (also der Autoren, Organisationen oder anderer Verfasser) ein wichtiges Kriterium für die Qualitäts-Einstufung der Inhalte.

Das E-E-A-T-Konzept wird von Google hauptsächlich dazu verwendet, um herauszufinden, ob die eigenen Ranking-Systeme hilfreiche und relevante Informationen für die User liefern.

Dadurch wird E-E-A-T aber auch für das Ranking der eigenen Website immer wichtiger, denn nur fundierte, einzigartige und höchstrelevante Inhalte werden von Google auch mit Top-Rankings belohnt.

Bereitgestellter Content sollte daher unbedingt unter Einhaltung E-E-A-T-spezifischer Qualitätsrichtlinien erstellt werden, wenn man mit seiner Website erfolgreich sein will.


Mit folgenden Leistungen unterstütze ich auch Ihr Unternehmen:
Direkt als SEO Freelancer zur Erweiterung Ihres Teams.
Mit einer SEO Betreuung für regelmäßige professionelle Optimierungen.
Mit einer professionellen SEO Beratung zur Analyse und Korrektur möglicher Fehler.

E-E-A-T Content: Voraussetzung für mehr Klicks, mehr Traffic und bessere Rankings

Um Traffic zu generieren, muss eine Webseite über ein gutes Ranking, bzw. über eine gute Sichtbarkeit verfügen, damit sie von den Usern gefunden wird.

Dafür muss sie in erster Linie hochqualitative, einzigartige Inhalte liefern, die für die User relevant sind.

Die Frage ist: wie erreicht man dieses Ziel?
Die Antwort auf diese Frage besteht aus vier Buchstaben: E-E-A-T.

Google E-E-A-T SEO

Denn nur mit Erfahrung und Expertise in einem bestimmten Thema verfügt man über fachliche Anerkennung und Vertrauenswürdigkeit.

Und genau darum geht es auch Google bei seinen Suchergebnissen:
um Sicherheit.
Um Wahrheit.
Um Vertrauenswürdigkeit.

Das heißt im Umkehrschluss: Nur wer hochqualitative Inhalte auf seiner Webseite veröffentlicht, hat auch in Zukunft die Chance auf gute Rankings, Klicks und Traffic.


E-E-A-T: Kein Rankingfaktor, aber extrem wichtig fürs Ranking

E-E-A-T ist kein direkter Rankingfaktor, sondern vielmehr eine extrem wichtige Grundlage zur Einstufung der inhaltlichen Qualität von Webseiten.

Im Endeffekt bedeutet das:

Je höher die Qualität der eigenen Inhalte, desto besser das Ranking.

Google E-A-T SEO Expertise Authority Trustworthy

Wieso Google auf E-E-A-T setzt und wie es Content bewertet

Falsche Informationen sind für die Suchmaschine Nummer 1 nicht tragbar. Der eigene Anspruch Googles ist es, stets Antworten für die User auszuspielen, die zum einen relevant sind und zum anderen der Wahrheit entsprechen.

Im echten Leben sind Qualifikationen und Qualität leicht über Zeugnisse, Abschlüsse, jahrelange Geschäftstätigkeit oder Zertifizierungen nachzuweisen.

Doch im Netz sieht das ein wenig anders aus - gerade in Zeiten, in denen Fake-News, falsche Behauptungen und irreführende Informationen Hochkonjunktur haben.

Ein Beispiel:

Gehen Sie in den Laden eines Augenoptikers, können Sie sicher sein, dass es sich bei ihm und den Angestellten um Menschen mit Sachverstand in diesem Bereich handelt.

Bei einem x-beliebigen Suchergebnis im Internet haben Sie diese Sicherheit nicht. Wenn es sich darüber hinaus noch um sensible Lebensbereiche wie Gesundheit, Finanzen oder Rechtsfragen handelt, ist es umso wichtiger, dass die im Netz gefundenen Informationen auch wirklich stimmig sind.

Daher versucht Google, diese Sicherheit zu erhöhen, indem es hochqualifizierte Inhalte zu einer Suchanfrage weit oben im Ranking positionieren will.

Das gilt besonders für die oben angesprochenen sensiblen Lebensbereiche, die Google “Your money or your life” (YMYL) nennt.

Doch welche Inhalte entsprechen der Wahrheit und welche sind falsch oder ungenau? Und wie schafft man es, diese zu bewerten?

Das ist alles andere als einfach, wenn die Bewertung "nur" von Maschinen und Algorithmen vorgenommen wird.

Aus diesem Grund setzt Google bei der Bestimmung der Qualität auf Menschen aus Fleisch und Blut: Fachleute, Experten, Wissenschaftler und andere Hochqualifizierte (die sogenannten Search Quality Rater).

Diese evaluieren die Inhalte von Webseiten, bewerten die Ergebnisse und geben ein detailliertes Feedback, damit Google seine Algorithmen auf Muster und Signale, die von den analysierten Texten und Inhalten ausgehen, anpassen kann.

Wer mehr wissen will: in Googles Search Quality Evaluator Guidelines sind viele Details zum Projekt zu finden.

 

 

 


Die inhaltliche Qualität der eigenen Website optimieren

Es gibt viele kleine Rädchen, an denen man drehen kann, um die inhaltliche Qualität der eigenen Webseite nach oben zu optimieren.

Die wichtigste Regel für mehr Qualität heißt:

NO BULLSHIT!

 

Qualität hat viel mit Sachkenntnis und Wahrheit zu tun.

  • Daher: Arbeiten Sie wissenschaftlich!
  • Veröffentlichen Sie keine Inhalte, die auf Ihren Vermutungen oder halbseidenem Wissen basieren.
  • Schreiben Sie nur Texte zu Themen, bei denen Sie sich auskennen oder sogar über große Expertise verfügen.
  • Probieren Sie ein von Ihnen angebotenes Produkt oder ein Gerät lieber aus, wenn Sie es nicht kennen.
  • Falls in der schlecht aus dem Chinesischen übersetzten Produktanleitung ein Feature genannt wird, dass das Produkt gar nicht hat, und Sie haben es einfach mal so übernommen, leidet Ihre Vertrauenswürdigkeit. Und noch schlimmer: nicht nur potenzielle Kunden, sondern auch Google stellen in solchen Fällen Ihre Expertise (zurecht) in Frage.

Die zweitwichtigste Regel heißt:

Noch besseren Content produzieren!

Das gilt vor allem, wenn Sie den selbstgesteckten Geschäftszielen mit Ihrer Webseite noch hinterherlaufen. Und für den Fall, dass Sie schon eine gut funktionierende Webseite haben: Machen Sie sie noch besser!

Überprüfen Sie den Content auf Aktualität, kümmern Sie sich um neue Backlinks, finden Sie Wege, noch öfter und besser bewertet zu werden oder investieren Sie in eine SEO Beratung und einen guten Online-Texter.

Ausgaben amortisieren sich durch bessere Rankings und die damit einhergehenden neuen Aufträge, bzw. neuen Kunden im Normalfall recht schnell wieder.


Google E-E-A-T Tipps für bessere Rankings:

  1. Aktualität: Je aktueller die Inhalte, desto besser.
    Nichts ist so alt wie die Zeitung von gestern, sagt ein Sprichwort. Bei Webinhalten ist das nicht anders. Schreiben Sie also gern noch einen Textblock dazu, wenn es bei einem Thema oder Produkt, das auf Ihrer Webseite behandelt wird, neue Erkenntnisse, ein neues Feature oder andere Veränderungen gibt.
  2. Backlinks: Je mehr hochwertige Backlinks, desto mehr Renommée
    Forcieren Sie das Linknuilding Ihrer Seite! Backlinks können Sie sich verdienen (z.B. durch sehr gute und hochwertige Inhalte), Sie können sie aber auch generieren oder über Ihre eigenen Social Media Kanäle aufbauen. Dabei aber bitte nicht auf dubiose Linkfarmen oder Linktauschprogramme setzen! Je themenähnlicher die Websites sind, die auf Ihre Seite verweisen, desto besser für Sie. Backlinks von hoher Autorität können Ihrer Seite einen regelrechten Ranking-Boost verpassen.
  3. Bewertungen: Je besser und relevanter Ihre Bewertungen, desto mehr Vertrauen
    Bitten Sie namhafte Kunden oder den Innungsmeister oder jemanden von der Handwerkskammer um eine Rezension auf Ihrer Webseite. Oder bringen Sie Ihre erbrachten Leistungen und Erfolge in themenverwandten Foren, Blogs, Do-it-yourself-Plattformen oder Branchen-Verzeichnissen unter. Es gibt viele User, die dankbar für Rat und Tat vom Fachmann sind und sich mit Likes, Bewertungen oder sogar einem echten Auftrag bei Ihnen bedanken.
    Je mehr Experten, desto mehr Expertise
    Heuern Sie Experten für die Inhalte Ihrer Webseite an, fragen Sie den Branchenguru für ein Interview oder einen Gastbeitrag auf Ihrer Webseite an. Das erhöht das Vertrauen der User - und auch Google und Co wird nicht verborgen bleiben, dass eine echte Koryphäe auf Ihrer Webseite zu Wort kommt.
  4. Über uns: Klotzen, nicht kleckern (wenn’s um die eigene Expertise geht)!
    Stellen Sie Ihr Licht nicht unter den Scheffel! Was Sie erreicht und geleistet haben, kann man auch anderen kundtun. Übertreiben Sie es aber nicht: das Ganze soll keine Selbstbeweihräucherung werden oder arrogant wirken. Informationen wie diese bringen Sie ganz einfach in Menüs wie "Über uns" oder auf der Teamseite unter.
    Auch eine an den richtigen Stellen hinterlegte Autorenbiografie (mit Vita oder anderen Informationen zur eigenen Reputation) kann Wunder wirken, wenn Sie den Content für Ihre Webseite selbst erstellen und sich dort als Autor nennen. Ebenfalls positiv wirken sich DIN-Zertifizierungen oder andere Gütesiegel auf die Webseite aus. Sie zeigen Suchmaschinen wie Google, dass es sich bei den Anbietern der Webseite um fachkundige Macher und ein seriöses Unternehmen handelt.
  5. Kontakt & Support: Vernachlässigen Sie Ihre Kontaktseite und den Kunden-Support nicht!
    Eine einzelne, einsame E-Mail-Adresse auf der Kontaktseite ist nicht nur zu wenig, sie weckt im schlimmsten Fall auch unbegründetes Misstrauen. Vor allem, wenn es sich auch noch um eine bei einem Maildienst handelt, bzw. die nicht mal den Firmennamen enthält (z.B. hasi@yandex.com). Bieten Sie Ihren Besuchern und Kunden stattdessen mehrere Möglichkeiten an, Sie zu kontaktieren: via Postadresse, Telefon, Social Media oder was auch immer sinnvoll in Ihrem Business ist.
    Auch für Google sind diese Informationen wichtig, damit die Suchmaschine die Daten Ihnen und Ihrem Unternehmen zuordnen und bewerten kann, wenn sie anderswo im Netz auf sie aufmerksam wird.
    Kontaktseite und den Kunden-Support nicht!
    Eine einzelne, einsame E-Mail-Adresse auf der Kontaktseite ist nicht nur zu wenig, sie weckt im schlimmsten Fall auch unbegründetes Misstrauen. Vor allem, wenn es sich auch noch um eine bei einem Maildienst handelt, bzw. die nicht mal den Firmennamen enthält (z.B. hasi@yandex.com). Bieten Sie Ihren Besuchern und Kunden stattdessen mehrere Möglichkeiten an, Sie zu kontaktieren: via Postadresse, Telefon, Social Media oder was auch immer sinnvoll in Ihrem Business ist.
    Auch für Google sind diese Informationen wichtig, damit die Suchmaschine die Daten Ihnen und Ihrem Unternehmen zuordnen und bewerten kann, wenn sie anderswo im Netz auf sie aufmerksam wird.

Stellen Sie sich folgende drei Fragen:

Zudem sollten Sie sich beim Erstellen neuer Inhalte folgende 3 Fragen stellen:

  1. Dient der Content wirklich dazu, die Bedürfnisse der Suchenden zu befriedigen oder habe ich ihn nur erstellt, um irgendwie bei Google und Co. zu punkten?
  2. Ist der Inhalt, den ich bereitstelle, wirklich fundiert und einzigartig oder ist er nur von anderen Seiten zusammengeklaut und umgeschrieben?
  3. Sind die Überschriften und der Seitentitel thematisch stringent zu den Inhalten oder habe ich nur darauf geschielt, dass Googles Algorithmen darauf anspringen ohne wirklich relevante Informationen zu bieten?

Wenn Sie den jeweils ersten Teil der Sätze mit "Ja" beantworten können, haben Sie bereits sehr viel richtig gemacht!


E-E-A-T lohnt sich für jede Website - vom Einzelhandel bis zum Großkonzern

E-E-A-T ist nicht für jede Website gleich wichtig. Es ist aber von außerordentlicher Wichtigkeit bei Webseiten, deren Themen man mit YMYL ("Your Money or Your Life") umschreiben kann. Das sind Seiten, die Finanzen, das körperliche Wohlergehen, persönliches Glück, Nachrichten, juristische Themen, Sicherheit oder Ähnliches betreffen.
Hier wollen die User von Experten beraten werden und bauen auf die Richtigkeit und einen hohen Wahrheitsgehalt der Inhalte.

E-E-A-T bietet sich jedoch nicht nur für große Unternehmen oder Konzerne an, sondern auch für kleine und mittelständische Unternehmen (KMUs).

Das verdeutlicht folgendes Beispiel:

Rund 350 Menschen suchen monatlich über die Google-Suche nach “Photovoltaik Freiburg”. 350 Anfragen pro Monat sind 350 potenzielle neue Kunden - pro Monat!
Für jeden kleinen oder mittleren Handwerksbetrieb wäre ein Auftrag nur eines kleinen Teils dieser suchenden Menschen ein Umsatz- und Gewinnschub von beträchtlichem Ausmaß.
Grundvoraussetzung dafür ist jedoch, mit seiner Webseite zu den ersten drei ausgespielten Ergebnissen auf der Suchergebnisseite zu gehören, denn diese werden bevorzugt geklickt. Daher ist es extrem wichtig, dass Sie mit Ihrer Webseite die besten Inhalte zu einer User-Suchanfrage liefern.


Der goldene E-A-T Kreislauf

Wir halten fest:

  • E-E-A-T sorgt aufgrund von hoher Expertise und damit einhergehendem Vertrauen der User für mehr Klicks.
  • Dies wiederum wirkt sich positiv in mehrerer Hinsicht auf das Google-Ranking aus.
  • Es generiert zum einen weiteren Traffic, zum anderen aber auch jede Menge neuer, qualitativ hochwertiger Backlinks.
  • Denn was von den Usern für gut befunden wird, wird auch weiterempfohlen (bei unserem Photovoltaik-Beispiel etwa in Do-it-yourself-Blogs oder auf Online-Handwerkerbörsen).
  • Dies sorgt dann wiederum für neuen Traffic - und so weiter und so fort…

E-E-A-T: Aus SEO-Gesichtspunkten ein Muss!

Wenn E-E-A-T kein direkter Rankingfaktor ist, dann doch zumindest ein indirekter. Denn es steckt zu viel von dem in E-E-A-T, worauf Sergej Brin und Larry Page schon ganz zu Anfang bei der Gründung ihrer Suchmaschine großen Wert gelegt haben.

Auf Fachwissen, Autorität und Trust hielen sie nämlich damals schon große Stücke - nur, dass es aufgrund der technischen Möglichkeiten und der Unausgereiftheit ihrer Suchmaschine noch nicht möglich war, diese Komponenten ins Google-Ranking miteinfließen zu lassen (klammert man Backlinks und den PageRank mal aus).

Mittlerweile ist Google durch E-E-A-T in Kombination mit den Search Quality Raters und RankBrain jedoch soweit. Individuell zugeschnittene SEO Maßnahmen zur Optimierung einer Webseite nach E-E-A-T-Gesichtspunkten sollten daher heute in keiner Onlinemarketing-Strategie mehr fehlen. Zumal es sich dabei um ein Investment handelt, das sich manchmal schon nach kurzer Zeit - auf lange Sicht aber immer - lohnt.


SEO Freelancer Matthias Klenk
Ihr persönlicher Ansprechpartner
SEO-Freelancer, Matthias Klenk

Sie benötigen zum Thema E-E-A-T eine Beratung, oder haben Interesse an der Optimierung Ihrer Website oder Ihres Onlineshops?

SEO-Tools die Experten und Freelancer nutzen