Linkjuice

Was ist Linkjuice?

Der Linkjuice ist eine fiktive Maßeinheit und beschreibt die Wertigkeit von Link und Backlinks einer Webseite unter Berücksichtigung mehrerer Kriterien wie deren Stärke, Qualität und Anzahl.

Weitere Faktoren können auch die Position auf den Suchergebnisseiten (SERPs) oder die (interne) Verteilung der Links sein. Für den SEO-Bereich spielt der Linkjuice eine große Rolle, da man mit ihm die positiven Eigenschaften von Backlinks einer Seite weitergeben kann. Linkjuice ist also ein Saft mit sehr viel SEO-Kraft.

Allgemein unterscheidet man bei der Linkarchitektur zwischen externem Linkjuice und internem Linkjuice. Der externe wird von einer anderen Domain weitergegeben, der interne wird auf der eigenen Seite koordiniert an Unterseiten abgegeben.

Doch Vorsicht: je mehr interne Links vorhanden sind, desto weniger Linkjuice transportiert jeder dieser einzelnen Links an Unterseiten weiter.

Link Juice
Mit einer SEO-Betreuung für Unternehmen entscheiden Sie sich für das Gesamtpaket für bessere Rankings, mehr Sichtbarkeit und höhere Umsätze direkt vom SEO-Freelancer mit Erfahrung.

Um den Begriff  besser zu verstehen, kann man sich einen Baum mit vielen kleinen Verästelungen vorstellen.

Die "Startseite" ist der Stamm, der den meisten Linkjuice (auch: "Link Juice" oder "SEO Link Juice" genannt)

transportiert. Die Äste profitieren vom Linkjuice des Stammes und transportieren ihn bis in die kleineren Zweige fort. Dabei sollte beachtet werden, dass eine gleichmäßige Weiterleitung des Linkjuice gewährleistet ist, der die Linkpower durch interne Verlinkung optimal verteilt. 

Benötigen Sie Unterstützung? Als SEO-Experte unterstütze ich Sie gerne mit einer langfristigen SEO-Betreuung.

Linkjuice und die interne Verlinkung

Abgesehen von rechtlichen Seiten wie dem Impressum und dem Datenschutz muss darauf geachtet werden, dass der Linkjuice korrekt über die interne Verlinkung verteilt wird.

Wichtige Seiten sollten dementsprechend öfter verlinkt werden als wenig wichtige.

Linkjuice: Wissenswertes

Um den Juice zu koordinieren und keine Linkpower an Unterseiten zu vergeuden, die aus Sicht der Suchmaschinenoptimierung (SEO) weniger wichtig sind wie zum Beispiel das Impressum, wurden dorthin führende Links früher mit einem nofollow-Attribut versehen.

Heute nutzt man eher robots.txt und noindex, um Seiten vom Crawling auszuschließen und den Link Juice der eigenen Website nicht abzuschwächen oder besser, lässt Google entscheiden welche Unterseiten und Bereiche von Relevanz sind.


Weiterführende Informationen:


SEO Freelancer Matthias Klenk
Ihr persönlicher Ansprechpartner
SEO-Freelancer, Matthias Klenk

Sie benötigen professionelle Hilfe mit der Linkarchitektur und dem Linkjuice?

Häufige Fragen & Antworten zum Linkjuice

Gibt es Tools mit denen der Linkjuice gemessen werden kann?

Ja, es gibt diverse Tools die einen fiktiven Wert für den Linkjuive ausgeben. Allerdings sollten diese Werte lediglich einen Anhaltspunkt bieten um die interne Verlinkung hin zu relevanten Seiten zu optimieren. Einen direkten Wert von Google oder Bing gibt es nicht.

Sollte von der Startseite verlinkt werden um Linkjuice zu vererben?

Die Startseite / Homepage ist in der Regel am häufigesten verlinkt und damit die "stärkste" Seite. Daher sollte von der Homepage / Startseite nur auf relevante Seiten bzw. die wichtigsten Seiten verlinkt werden.

Wie funktioniert Linkjuice mit Deeplinks?

Linkjuice funktionieren ebenfalss auf Seiten die Deeplinks erhalten. Also in der Websitestruktur tief liegende Seiten die Backlinks erhalten.
Auch auf diesen Seiten sollte überprüft werden, ob lediglich auf die wichtigesten Leistungen / Produkte / Kategorien verlinkt wird.