2021 steht im Zeichen großer SEO Chancen. Wer auf verbesserte Nutzererfahrungen, eine gute Usability (vor allem bei der mobilen Webseiten-Version!), technisch einwandfreie und schnell ladende Webseiten oder SEO Trends (wie z.B. Voice Search) setzt, wird 2021 viel Grund zur Freude haben. Und sicherlich auch weit darüber hinaus: denn viele der folgenden Trends werden mittel- bis langfristig eine zentrale Rolle in der Suchmaschinenoptimierung und bei Google einnehmen.

Einige dieser Trends haben sich bereits herausgebildet, andere werden in den kommenden Monaten noch hinzukommen - und wiederum andere, wie beispielsweise die Page Experience, Googles neuer Rankingfaktor, werden ab Mai 2021 für größere und kleinere Aufschreie unter den Top-Platzierten in den SERPs sorgen, sofern sich diese noch nicht auf die neuen Gegebenheiten eingestellt haben. Auch die Core Web Vitals, die den Auftakt dieser Trend-Reihe bilden, spielen dabei eine übergeordnete Rolle.


SEO Trend 1: Core Web Vitals

SEO Trend 1: Core Web Vitals

Die Core Web Vitals wurden im Juni 2020 von Google ins Leben gerufen und sind drei neue Key Performance Indikatoren im SEO-Bereich. Sie sind Teil der Page Experience die die Nutzerfreundlichkeit und Seitenerfahrung (Experience) verbessern und damit zu höherer Zufriedenheit der User beitragen soll.

Die Page Experience gilt als neuer Rankingfaktor, der im ... Jetzt den gesamten SEO-Trend durchlesen: SEO Trend: Core Web Vitals


SEO Trend Suchintention
SEO Trend Suchintention: Beispiel aus den Google SERPs

SEO Trend 2: Suchintention: Die Antwort auf alle Fragen

Seit Jahren wird es für Google wichtiger, die Suchintention (Search Intent) des Users besser zu verstehen. Dabei geht es hauptsächlich um die Frage was genau der User sucht, wenn er eine Frage oder einen Begriff über die Google Suchleiste eingibt.

Im Umkehrschluss bedeutet das für Unternehmen und Betreiber einer Website ... Jetzt den gesamten SEO-Trend durchlesen:

SEO Trend: Suchintention


Das könnte Sie auch interessieren:

Folgende Beiträge aus dem Bereich Wissen könnten Ihnen auch gefallen:


SEO Trend Longtail Keyword
SEO Trend Longtail Keyword: Beispiel aus AHREFS
SEO Trend Zero-Click-Searches
SEO Trend Zero-Click-Searches: Beispiel aus der Google Suche

SEO Trend 3: Longtail SEO vs Zero-Click-Searches

Zero-Click-Searches werden Suchabfragen genannt, die schon in den Suchergebnissen per Featured Snippet oder Knowledge Graph beantwortet werden und daher keine Klicks generieren.
Eigentlich eine gute Sache für die Suchenden, doch den Webseiten, von denen die erklärenden Snippets stammen, fehlen diese Klicks und ...

Jetzt den gesamten SEO-Trend durchlesen:

SEO Trend: Longtail SEO vs Zero-Click-Searches


SEO Trend 4: Mobile Freundlichkeit zahlt sich aus

Seit April 2021 hat Google die größte Umstellung in der Geschichte seiner Indexierungs-Berechnung abgeschlossen. Wurden bis vor ein paar Jahren noch die Desktop-Varianten von Webseiten zum Ranking der Seite herangezogen, so sind es heute die Versionen für mobile Endgeräte. Grund dafür sind die ... Den gesamten Trend durchlesen:

SEO Trend: Optimierung für Mobilgeräte


SEO Trend 5: Voice Search - Laute(r) neue Suchanfragen

Seitdem Alexa und Siri ihren Siegeszug in den Hosentaschen, Wohnungen und Häusern der Deutschen angetreten haben, ist Voice Search nicht mehr wegzudenken.

Knapp die Hälfte der aller ...

Weiterlesen: SEO Trend: Voice Search


SEO Trend 6: E-A-T Content is king

Google will nicht nur die Suchintention des Users besser verstehen, Google will vor allem dessen Suchintention mit relevantem und hochwertigem Content befriedigen. Sie sagen, dass das ein alter Hut ist? Stimmt. Doch seit einiger Zeit ... Den gesamten Trend durchlesen:

SEO Trend: E-A-T Content


SEO Trend 7: Per User Signals zur perfekten User Experience

User Signals sind - wie der Name schon sagt: Signale, die der Nutzer beim Besuch einer Webseite hinterlässt. Kehrt er sofort zur Suchseite zurück - und wenn ja: warum? Verweilt er lange ... Den gesamten Trend durchlesen:

SEO Trend: User Signals & User Experience


SEO Trend 8: Barrierefreiheit - Internet für alle

Dass eine Webseite nicht nur barrierefrei sein kann, sondern es  heutzutage eigentlich längst sein muss, steht außer Frage. Verbindlicher ist dies seit der BITV 2.0 (Barrierefreie Informationstechnik Verordnung) geworden, die als Leitfaden für Standards in der Konzeption und Usability von Websites für Menschen mit Beeinträchtigungen angesehen wird.

Optimierungen, die zur Barrierefreiheit der eigenen Webseite führen, sind aber nicht nur eine freiwillig geleistete Arbeit für das Gemeinwohl. Für die Betreiber von Onlineshops, Blogs oder anderen Webseiten kann es sich durchaus lohnen, ihre Webseite für Menschen zugänglich zu machen, denen diese Möglichkeit sonst aufgrund persönlicher Umstände verwehrt bliebe. Das macht das Ganze zu einer Win-win-Situation für alle Beteiligten.

Neben Barrierefreiheit für einzelne Personen spielt die ganzheitliche Zugänglichkeit des Internets und von Applikationen zudem auch eine immer größere Rolle bei Gruppierungen und Verbänden, in der öffentlichen Verwaltung oder Einrichtungen in Pflege und Bildung sowie bei deren Dienstleistungen.

Und auch bei Google spielt die Barrierefreiheit eine immer wichtigere Rolle. Die Nr.1 unter den Suchmaschinen misst der Usability einer Webseite einen immer größeren Stellenwert zu - und das eben nicht nur für Menschen ohne Einschränkungen. Nicht wenige SEO Experten sind daher der Meinung, dass barrierefreie Internetauftritte in der Regel auch besser von Google gerankt werden.

SEO Trend 8: Barrierefreiheit - Internet für alle

Dass eine Webseite nicht nur barrierefrei sein kann, sondern es  heutzutage eigentlich längst sein muss, steht außer Frage. Verbindlicher ist dies seit der BITV 2.0 (Barrierefreie Informationstechnik Verordnung) geworden, die als Leitfaden für Standards in der Konzeption und Usability von Websites für Menschen mit Beeinträchtigungen ...

Den gesamten SEO-Trend durchlesen:

SEO Trend: Barrierefreiheit


Fazit: Die SEO-Trend habe einen Fokus: den User!

"Stillstand ist Rückschritt", hat der deutsche Top-Manager Rudolf von Bennigsen-Foerder (1926-1989) einmal gesagt. 

Das gilt auch für die Suchmaschinenoptimierung, vor allem für SEO im Jahr 2021, in dem es gleich eine ganze Handvoll großer Veränderungen geben wird. 

Grundsätzlich kann man sagen: aktuell dreht sich alles um die Gunst des Users. 

Mit Page Experience, User Experience, Search Intention, Voice Search, Mobile Friendliness, hochwertigem, vertrauenswürdigen Content und Barrierefreiheit rückt Google die Interessen, Wünsche und Bedürfnisse der Suchenden noch stärker als zuvor in den Mittelpunkt. 

Wer genau hinschaut, erkennt, dass alle SEO Trends 2021, so unterschiedlich sie auch sein mögen, eng miteinander verzahnt sind. 

Google verfolgt dabei einen Masterplan, dessen Grundsteine mit früheren Updates wie PANDA, Hummingbird, den Mobile Updates oder etwa RankBrain und BERT gelegt wurden.

Ging es vor Jahren vermehrt noch um Dinge wie Spambekämpfung, Manipulations-Eindämmung und Algorithmus-Aktualisierungen, mit denen man sich noch weiter von der Konkurrenz abheben konnte, konzentriert sich Google nun auf den User. In den letzten Jahren hat man ihn mit besseren Suchergebnissen, Relevanz und Qualität gefüttert, kam dabei aber nie über den Status eines Dienstleisters hinaus.

Jetzt umgarnt Google den User mit allem, was ihm das Suchen, Surfen und Finden im Internet vereinfacht. Gute Usability = hohe Nutzerzufriedenheit. Man könnte fast meinen, Google will dessen Internetbesuch zum Erlebnis machen. Er soll nicht mehr durch lange Ladezeiten, mobiluntaugliche Handyseiten, auf der Seite hin- und herhüpfende Inhalte oder andere Unannehmlichkeiten genervt oder gar verärgern werden - egal von wo und mit welchem Gerät er auf Googles Dienste zurückgreift. Mit anderen Worten: Google will uns nicht länger nur noch rational begeistern, sondern auch verstärkt auf emotionaler Ebene.

SEO Freelancer Matthias Klenk
Ihr Ansprechpartner
SEO-Freelancer, Matthias Klenk

Dieser Beitrag hat Ihr Interesse geweckt?

Vereinbaren Sie eine unverbindliche Erstberatung oder fragen Sie direkt an:

Direkt anfragenUnverbindlich und kostenlos