SEO A/B-Tests

SEO A/B-Test - Definition

Mithilfe eines SEO A/B-Tests kann man feststellen, ob einzelne, kleine SEO-Maßnahmen an einer Webseite dazu führen, dass sie in der organischen Suche (z.B. bei der Click-Through-Rate oder dem Ranking in den SERPs) besser abschneidet, als zuvor. Dazu werden sich ähnelnde Seiten über einen bestimmten Zeitraum miteinander verglichen.

SEO A/B-Test: Quick Facts

Für wen geeignet: KMUs, Konzerne, Onlineshops, Webseiten mit viel Traffic...
Testdauer: optional, mindestens aber 2-4 Wochen
Sinn & Zweck: Ranking verbessern, CTR erhöhen, Interne Verlinkung optimieren, uvm.


Willst du das Beste? Dann teste!

Auch wenn sich SEO-Experten im Laufe der Zeit ein enormes Fachwissen angeeignet haben, stehen sie immer wieder vor derselben Frage: wie lassen sich noch ein paar Prozent mehr aus einer Webseite herauskitzeln, um das Optimum zu erreichen?

Eine zu einhundert Prozent sichere Antwort darauf gibt es trotz aller Erfahrung nicht, denn SEO gleicht einer wissenschaftlichen Lebensaufgabe: man weiß nie alles. Zumindest weiß man aber schon seit einiger Zeit, dass das Google Ranking von mehr als 200 unterschiedlichen Rankingfaktoren beeinflusst wird. Doch Googles Algorithmus, der diese gewichtet und mit etlichen anderen Faktoren anreichert, ist mittlerweile durch KI so autonom unterwegs, dass wahrscheinlich keiner mehr sagen kann, wie die Rankings im Detail ermittelt werden.

Und so ergeben sich immer wieder Situationen, in denen man selbst experimentieren, forschen und ausprobieren muss, um einen Schritt weiter zu kommen. Trial & Error ist daher auch heute noch ein wichtiger Baustein auf dem Weg zum (SEO-)Erfolg.

Einer dieser Trial-&-Error-Wege ist das SEO A/B-Testing, das in seiner heutigen Form erstmals 2015 von Mitarbeitern des Engineering-Teams von Pinterest erwähnt wurde.

Im Fokus der SEO A/B-Testreihen stehen vor allem Klicks und Click-Through-Rates, Impressionen und eben das Ranking einer Webseite.

Damit keine Verwirrung entsteht, müssen im Vorfeld aber zwei Begriffe, die sehr ähnlich klingen, erklärt werden: der A/B-Test und der SEO A/B-Test.


Unterschiede A/B-Test und "SEO A/B-Test"

Ein A/B-Test und ein SEO A/B-Test sind miteinander verwandt, aber nicht dasselbe.

Der Begriff “A/B-Test” umschreibt im Online Marketing eine Methode, bei der zwei verschiedene Varianten ein und derselben Webseite gegeneinander getestet werden. Dazu müssen die Besucher der Webseite dementsprechend in zwei Gruppen aufgeteilt werden (auch Split Testing genannt). So lässt sich ermitteln, welche der beiden Varianten erfolgversprechender ist, um die geschäftlichen Zielvorgaben (z.B. Conversions) oder auch verbesserte Werte bei den jeweiligen Key Performance Indikatoren (SEO KPIs) zu erreichen.

Ein SEO A/B-Test muss hingegen anders aufgesetzt werden. Statt ein und dieselbe Webseite oder Landingpage zu testen, werden hier ähnliche Seiten-Gruppen gegeneinander getestet. Ähnlich heißt in diesem Fall: Produktseite A eines Onlineshops wird gegen Produktseite B getestet. Oder Kategorieseite A gegen Kategorieseite B. Die beiden Testgruppen unterscheiden sich in wenigen Punkten (z.B. durch eine andere Ansprache in der Meta Description oder durch die Wortwahl im Seitentitel). Die Seiten können dabei sowohl von ihrem Traffic-Aufkommen als auch von anderen Faktoren wie zum Beispiel der CTR ähnliche Werte aufweisen, müssen es aber nicht. Als Faustregel gilt aber: Je ähnlicher sich die beiden Webseiten sind, desto aussagekräftiger und genauer werden im Anschluss die Ergebnisse der Vergleichs-Analyse.

Ein weiterer Unterschied der beiden Test-Arten: Das Splitting der User entfällt bei SEO A/B-Tests, da es ja auch keine zwei verschiedenen Webseiten-Varianten gibt.


SEO A/B-Testing: in Rankingfragen alternativlos

Wenn es darum geht, was bei Google und deren Crawlern besser ankommt, ist das SEO A/B-Testing alternativlos. Das liegt vor allem daran, dass es in Rankingfragen und bei der Ermittlung von Platzierungen in den SERPs nur eine Zielgruppe gibt - und die heißt Googlebot. Ein klassischer A/B-Test funktioniert bei diesen Testläufen schon deshalb nicht, weil man einen Crawler nicht in zwei Gruppen aufsplitten kann.
Zudem darf man Google laut deren Webmaster Richtlinien nicht zwei beinahe identische Seiten unter verschiedenen URLs anbieten, da man sonst in den Verdacht des Cloaking kommen kann (oder Duplicate Content produziert, den Google aus Indexierungsgründen ebenfalls nicht sehen möchte).

Mit dem SEO A/B-Test kann unter anderem ermittelt werden, ob sich mit einer kleinen Anpassung des Seitentitels das Ranking für das jeweilige Keyword verbessern lässt. Oder ob sich eine Anpassung der H1-Überschrift positiv auf das Ranking in den SERPs ausgewirkt.


Ablauf SEO A/B-Test

Folgende Punkte sind wichtig, damit der SEO A/B-Test gelingt:

1. Testvorbereitung:

  • Identifikation von Seiten, die Optimierungsbedarf aufweisen.
  • Hypothese aufstellen inklusive Beschrieb, was verändert wurde und welche Auswirkungen man dadurch erwartet.
  • Zielvorgaben definieren unter Berücksichtigung von bestimmten Metriken wie Klicks, Impressionen, CTR oder Ranking-Verbesserungen.

2. Testing

  • ähnliche Seiten testen (Achtung: Test von Info-Seiten ist aufgrund der Vergleichbarkeit schwieriger durchzuführen, als der von Produktseiten).
  • nicht zu viele Bereiche auf einmal optimieren. Lieber nur wenige, oder noch besser: einen nach dem anderen, wenn man noch keine Testroutine besitzt. 
  • Den Tests genügend Zeit einräumen und vor allem: Tests nicht abbrechen. Tests unbedingt laufen lassen, bis eindeutig negative oder positive Signale sichtbar werden.
  • Auf zeitliche Synchronizität achten. Nicht erst die eine Gruppe testen und danach die andere, sonst verwässert dies das Ergebnis durch äußere Faktoren (Google Updates, Algorithmusänderungen, saisonale Schwankungen bei Traffic und Conversions, o.ä.).
  • Unbedingt Google Search Console, Google Analytics u.a. zur Analyse der Daten heranziehen.

3. Nach dem Test

  • Ergebnisse analysieren und Schlussfolgerungen mit Blick auf die aufgestellte Hypothese ziehen.

Beispiele für Hypothesen zum SEO A/B-Test

Einige Hypothesen (Annahmen / Vermutungen) die man bei einem Test nutzen könnte. Allerdings muss hier individuell auf die eigenen Ansprüche eingegangen werden.

SEO A/B-Test an der Meta Description:

  • Durch die Erweiterung der Meta-Description um eine abschließende Handlungsaufforderung steigt die CTR.
  • Durch eine persönliche Du-Ansprache in der MD steigt die CTR.
  • Durch das Hinzufügen des Sonderzeichens XY (bspw. ↗️ ) in der Meta Description steigt die CTR.
  • Durch Hinzufügen wichtiger Keywords in der MD steigt die CTR.
  • ...

SEO A/B-Test am Seitentitel (Title):

  • Durch Verschieben des wichtigsten Keywords der Seite nach ganz vorne, steigt das Ranking.
  • Durch Kürzen des Seitentitels auf die optimale Länge steigt das Ranking.
  • Durch Hinzufügen der Produktkategorie im Seitentitel steigt das Ranking.
  • Durch Erweiterung des Prio Keywords um weitere relevante Keywords steigt das Google Ranking.
  • ...

SEO A/B-Test an der H1:

  • Eine H1 mit nur dem Keyword steigt im Lexikon das Ranking.
  • Durch die Erweiterung der H1 um eine relevante Frage steigt das Ranking.
  • Durch Erweiterung der H1 mit relevanten Keywords steigt das Ranking.
  • ...

Mit A/B-Tests und SEO A/B-Tests zu maximalem SEO-Erfolg

A/B-Tests und SEO A/B-Tests schließen sich nicht aus. Sie ergänzen sich vielmehr - und sind beinahe ein Muss in Zeiten, in denen alles messbar geworden ist. Jeder dieser Tests (egal ob traditioneller A/B-Test oder SEO A/B-Test) lässt eine Menge Rückschlüsse darauf zu, was gut und was schlecht läuft bei einer Webseite. Zum Beispiel, wenn es um das Verhalten der User geht, die die Seite besuchen. 

Wie entwickelt sich zum Beispiel deren Click-Through-Rate (CTR), wenn zwei verschiedene Text-Stile für Meta Descriptions miteinander im Wettstreit stehen. Bei welcher der beiden Seiten-Gruppen wird öfter geklickt? Dies wäre ein typischer Fall für einen SEO A/B-Test.

Ob neu hinzugefügte Inhalte für eine Verminderung der User-Absprünge (Bounce Rate) sorgen, lässt sich hingegen besser mit einem klassischen User-Split-Test bestimmen.

Geht es darum, neue Inhalts-Typen auf der Seite zu implementieren und zu testen (Seitengruppe 1: Videos / Seitengruppe 2: redaktioneller Text), eignen sich beide Tests, der A/B- und auch der SEO A/B-Test. Anhand der Klickraten, der Verweildauer oder auch der anschließenden Conversions der User lässt sich so feststellen, was besser ankommt: Video oder Text. Reine Usability-Tests oder Tests zur Optimierung der Conversion-Rate (z.B. Einsatz eines Call to Action-Buttons oder einer neuen Farbgebung dieses Buttons) sind aus Gründen der besseren Vergleichbarkeit aber ein Fall für traditionelle A/B-Tests.

Jeder Test hilft, die eigene Webseite ein bisschen besser zu machen. Dabei ist allerdings zu beachten, dass nicht jeder Test bei jeder Seite gleich sinnvoll ist. Der Mix ist daher entscheidend und sollte individuell an die Art der Webseite angepasst werden.


SEO A/B-Tests: Viel Arbeit, aber noch mehr Erfolg

Auch wenn es noch so viele SEO-Tools gibt, mit denen sich der Erfolg einer Webseite messen lässt, bleiben manche SEO-Maßnahmen zu einem großen Teil Handarbeit.
SEO A/B-Tests gehören hier definitiv dazu, wenngleich neben der Handarbeit auch noch jede Menge Hirn, Herz und Ausdauer dabei gefragt sind.

In den vergangenen Jahren sind die Tests zu einem unverzichtbaren Instrument im modernen Online Marketing geworden.
Denn: Was früher nur vermutet werden konnte, wird heute durch Testing zu datenbasiertem Wissen. Die Ergebnisse und Schlüsse, die man aus der Analyse der Zahlen zieht, sind die viele Arbeit also wert.

Aber was tun, wenn ein Test mal keine signifikanten Veränderungen ergeben sollte? Dann gibt es nur zwei Optionen:

  • entweder, die Webseite ist bereits nahe an ihrem Optimum - oder:
  • es wird weitergetestet, bis dieser Zustand erreicht ist.

 

 

SEO Freelancer Matthias Klenk
Ihr Anprechpartner
Matthias Klenk, SEO Freelancer

Sie haben Interesse an einem SEO A/B-Test? Als Teil der SEO-Betreuung biete ich diverse SEO-Tests an.

Fragen Sie gerne Ihr individuelles Projekt an, oder vereinbaren Sie einen Onlinetermin.

Online-Meeting vereinbarenUnverbindlich & kostenlos