Rich Snippets Definition

Was genau sind Rich Snippets?

Alternative Bezeichnung(en):

  • reichhaltige Schnipsel oder reiche Schnipsel
  • SERP Snippets
  • Google Snippets

Rich Snippets:

Rich Snippets sind eine Erweiterung der normalen Snippets, die jeder kennt, der schon einmal etwas über Google und Co. gesucht hat. Ein normales Snippet besteht aus dem Meta-Title und der -Description, beide zusammen geben bereits Aufschluss darüber, was den Suchenden bei einem Klick auf den von Google ausgegebenen Link in den Suchergebnisseiten erwartet.

Mit einem Rich Snippet wird das herkömmliche Snippet aufgewertet und mit zusätzlichen Informationen versehen. Dies kann bei umfangreicheren Informationen auch über den Knowledge Graph geschehen. Am bekanntesten sind unter anderem weiterführende Informationen wie beispielsweise Bewertungen (meist durch Sterne), Lagerbestände oder Preise von Artikeln an denen der User interessiert ist, Events und Veranstaltungen, bei denen bereits ein Line-Up oder das genaue Datum hinterlegt ist, usw. Zusätzliche Informationen in den Rich Snippets können aber auch die Nennung Autoren, Personen, Unternehmen oder Organisationen sein. Außerdem spielen mittlerweile auch Musik, Videos, Bilder oder die Darstellung vollständiger Rezepte eine immer größere Rolle bei der Erstellung von Rich Snippets.

Mit Rich Snippets serviert man den Suchmaschinenanbietern weiterführende Informationen quasi auf dem Silbertablett: Google und Co. können dadurch die Inhalte von Seiten noch schneller und besser auslesen und den Suchenden genau die Seiten präsentieren, die eine hohe Relevanz für deren Anfrage darstellen. Dieser Faktor ist für die Suchmaschinenanbieter von essentieller Wichtigkeit, denn wer auf eine Anfrage nur ungenügende Ergebnisse bekommt, wechselt eventuell den Suchmaschinenanbieter. Und das wollen diese - allen voran Google mit einem Marktanteil von über 90 Prozent - unter allen Umständen verhindern.

Auf der anderen Seite belohnen Suchmaschinenanbieter Unternehmen natürlich auch für die bessere Strukturierung ihrer Daten. Die Erstellung von Rich Snippets wird indirekt (unter anderem durch die Click-through-rate, Erklärung siehe weiter unten) mit einem besseren Ranking in den SERPs honoriert - vorausgesetzt natürlich, es handelt sich um ein echtes Angebot und nicht nur um eine Masche, möglichst viele User auf die eigene Seite zu locken.


Zusatzinfos:

Snippets gibt es - wenn auch zu Beginn der Datensuche über das Internet in noch anderer Form - schon so lange, wie es Suchmaschinenanbieter gibt. Rich Snippets können erst seit 2009 mithilfe von Markups als strukturierte Daten im Quellcode der jeweiligen Webseite hinterlegt werden. Mit gut gemachten und gut durchdachten Rich Snippets erhöht sich die Wahrscheinlichkeit, dass die Aufmerksamkeit eines Nutzers auf das gewünschte Suchergebnis gelenkt wird, da sie durch die Hinzunahme von zusätzlichen Informationen oder bewegten Bildern einen Mehrwert versprechen. In diesem Fall erhöht sich dann auch die CTR (Click-through-rate) für die Webseite, was wiederum zu einem besseren Ranking durch Google führt, da die CTR als einer von vielen Rankingfaktoren gilt.

Aber vorsicht: wird hingegen zu viel Information in die Rich Snippets aufgenommen, kann es sein, dass der Suchende sich bereits vollständig informiert fühlt und es nicht mehr für nötig hält, per Klick auf den Link auf die jeweilige Seite des Informationsgebers zu wechseln. Die CTR kann dadurch absinken und es kommt zu Traffic-Verlusten auf der Domain. Es ist also ratsam, genau abzuschätzen, wie viel Information man in den Rich Snippets bereits preisgibt, um die User anzuteasen und auf die eigene Seite zu locken und welche Informationen man noch in der Hinterhand behält. Gute SEO-Berater wissen jedoch um die richtige Rezeptur bei Rich Snippets und sorgen mit ihrer langjährigen Erfahrung für den gewünschten Erfolg.

Rich Snippets werden dem Suchenden übrigens auf jedem Endgerät angezeigt - egal ob er mit dem Smartphone, Tablet oder einem Rechner auf die Suchfunktion von Google und Co. zugreift. Und auch bei den Suchmaschinen selbst gilt: eigentlich ist jede von ihnen in der Lage, Rich Snippets anzuzeigen, die strukturierte Daten über JSON-LD, Microdata und RDFa auszulesen. Vorwiegend nutzen jedoch Google und Bing diese strukturierten Daten für die Ausgabe von Rich Snippets auf ihren Suchergebnisseiten.

 

Weiterlesen auf:




Ihr persönlicher Ansprechpartner

Webdesign- & SEO-Spezialist

Sie haben einen Fehler gefunden? Sie vermissen eine Definition? Einfach melden...

Nutzen Sie das Kontaktformular oder rufen Sie direkt an. 

Ihr Matthias Klenk

Direkt anfragen >

Oder anrufen: 0176 341 341 67