SEO Trend Longtail Keyword
SEO Trend Zero-Click-Searches

Zero-Click-Searches werden Suchabfragen genannt, die schon in den Suchergebnissen per Featured Snippet oder Knowledge Graph von Google beantwortet werden und daher keine Klicks der User generieren. Eigentlich eine gute Sache für die Suchenden, doch den Webseiten, von denen die erklärenden Snippets stammen, fehlen diese Klicks und damit auch wertvoller Traffic.

Google ist mittlerweile so gut darin geworden, User-Anfragen direkt auf seiner SERP zu beantworten, dass die Quote der Zero-Click-Searches heute bei rund 50 Prozent liegt. Rund 5 Prozent der Klicks entfallen auf die Anzeigen, die restlichen 45 Prozent entfallen auf organische Klicks. Bei Letzteren sind zudem ca. 5 Prozent der geklickten Seiten im Besitz von Google.

Das heißt: Es bleiben gerade mal 40% an User-Anfragen, die sich der "freie Markt" der Webseiten teilen kann, um einen Klick zu erhalten.

Tipps und Strategien gegen die Null-Klick-Suche

Gegen diese Strategie Googles lässt sich nicht direkt etwas ausrichten. Indirekt aber schon: zum Beispiel mit Longtail Keywords. Denn je komplexer die Suchanfrage und je geringer das Suchvolumen ist, desto größer die Chance, dass Google diese Frage nicht auf der SERP beantwortet oder beantworten kann. Das Resultat ist klar: es kommt zu einem Klick auf das am relevantesten erscheinende Suchergebnis.

Bei der Auswahl der Keywords sollte man zudem unbedingt darauf achten, nicht auf Longtail-Kombinationen zu setzen, die eine extrem hohe Zero-Click-Quote haben. Denn auch die gibt es schon wie Sand am Meer. Seit dem Hummingbird-Update und der Einführung von RankBrain versteht Google Longtail-Suchanfragen nämlich von Jahr zu Jahr besser und beantwortet schon heute selbst diese komplexeren Anfragen vermehrt auf der Suchergebnisseite.

Man kann natürlich auch daran arbeiten, die Webseite zu sein, von der Google seine Antworten auf die jeweilige Suchanfrage bezieht. Dass dies nur in sehr wenigen Fällen gelingen wird und auch nur, wenn man mit seiner Webseite ohnehin schon sehr weit oben in den Suchergebnissen erscheint, versteht sich von selbst.

Null-Klick-Suche - na und? Traffic ist nicht alles!

Bei all dem darf man aber nicht vergessen, dass Traffic nicht alles für eine Webseite ist. Nach wie vor gibt es auch noch andere Gründe, weit oben in den SERPs gelistet zu sein, als nur geklickt zu werden.

Wenn ein bestimmtes Handwerksunternehmen regelmäßig auf den vordersten Plätzen bei lokalen Suchen erscheint oder ein Unternehmen bundesweit bei Suchanfragen im Vergleich zu seinen Konkurrenten öfter unter den ersten Suchergebnissen landet, schafft auch das Werte für das Unternehmen wie Markenbekanntheit, Wahrnehmung, Vertrauen oder auch Seriosität. Durch diese entstehen dann zwar keine messbaren Klicks, aber der eine oder andere User wird dadurch in Zukunft vielleicht direkt die Webseite dieses Unternehmens ansteuern.

SEO Freelancer Matthias Klenk
Ihr Ansprechpartner
Matthias Klenk, SEO-Freelancer

Dieser Beitrag hat Ihr Interesse geweckt?

Vereinbaren Sie eine kostenlose Erstberatung oder fragen Sie direkt an:

Direkt anfragenUnverbindlich & kostenlos